Ein Sydney Sandwich mit Byron Bay Füllung

IMG_9934

Die Blue Mountains und das schöne Wetter hinter uns lassend enterten wir nach einer zu langen Autofahrt, etlichen Umwegen (voll verfahren 🙂 ) die wunderbare Stadt, Sydney!
Im Hostel eingecheckt haben wir unseren ersten australischen Schocker überhaupt erlebt: der Laden (Hump Backpackers) war ein echtes Drecksloch, miefige und zu kleine Zimmer, ekelhafte Küche und das Klientel an Backpackern schien eine Auslese an partysüchtigen Anfang-Zwanzigern gewesen sein, die sich natürlich im Rotlichtmilieu (wo das Hostel war) pudelwohl gefühlt haben!
Aber wir nahmen es sportlich, war es doch nur ein Platz zum Übernachten.
Kurz frisch gemacht, haben wir unseren Mietwagen in der City abgeliefert und uns dann völlig der Stadt hingegeben!
Schon schnell war für mich klar: Sydney ist die Stadt in die ich mich längerfristig sofort verlieben könnte und problemlos hinziehen würde!
Sie vereint nämlich alles, was das Herz begehrt: Kultur, wunderschöne und kilometerlange Strände (z.B. Bondi Beach, Manly Beach oder Marouba Beach), Natur um die Ecke (Blue Mountains) und selbst die Innenstadt ist unfassbar grün mit einem zugleich fantastischen Großstadtflair! Vom eigentlich ständig sonnigen Wetter mal gar nicht zu sprechen!
IMG_9878Der Sonnenuntergang aus dem Botanischen Gärten mit Blick auf die Oper und der Harbour Bridge hat uns einfach die Sprache verschlagen! Das berühmte Wahrzeichen der Stadt endlich live zu erleben…das kann ich schon mal von meiner Bucket-List streichen! 🙂

IMG_9876Am Folgetag sind wir mit der Fähre nach Manly gefahren, wo wir eigentlich nur kurz die Promenade und den Strand abchecken wollten, doch die Sonne hat uns mit Temperaturen über 20Grad verwöhnt, was uns zum Bleiben, im Sand chillen und den Surfern zuschauen bewegt hat! 
Einfach eine wunderschöne Ecke fernab vom stressigen CBD. In Gedanken auch direkt schon ein Apartment mit Meerblick gekauft, um dann immer ganz entspannt mit Kind und Hund zum Strand gehen können 🙂

IMG_9998Nach zwei Tagen extrem Sightseeing und keiner vorgebuchten Übernachtungsmöglichkeit haben wir die Mädels Marion und Pernille und uns selbst erstmal von Sydney verabschiedet!

IMG_9924Es ist die Zeit gekommen, wo wir einmal fett durchatmen wollten, die Eindrücke der vergangenen Wochen sacken und unsere Seele entspannt am Strand baumeln lassen wollten! Folglich haben wir uns entschieden mit dem Nachtzug, entlang der Küste, in den warmen Norden, nach Byron Bay, zu fahren!

IMG_0081Die kleine Surferstadt gilt als absolute Hochburg für Wassersportler, denn ihre Strände bieten nicht nur ideale Bedingungen, sondern ballern einen mit einer kilometerlangen Küste weg! So findet jeder seine private Strandzeile zum üben, beeindrucken oder romantisch rumturteln 🙂

IMG_0060Die Zugfahrt überlass‘ ich mal Eurer Phantasie, aber was erwartet man schon von einer 14-stündigen Fahrt im Nachtzug ohne Schlafwagen und mit zwielichtigen Gesichtern? 🙂
Das Hostel, das wir gebucht haben, hat uns diesmal im positiven Sinne die Sprache verschlagen. Der Name des Byron Beach Resorts ist Programm: es ist ein superschöner Komplex mit bunten Häusern, Gärten mit dicken Bäumen und Hängematten, super Ausstattung angefangen bei einer gut organisierten, sauberen Küche über ein Gemeinschaftsraum mit fetten Sofas und Kamin bis hin zu freiem Fahrradverleih, Shuttleservice in die Stadt und vielen Aktivitäten! Achso und das Ganze direkt am Strand! 
Da es sich hierbei nicht nur um ein Hostel, sondern auch Apartmenthotel handelt geniesst man als Hostelbewohner gehobenen Hotelstandard für kleines Geld! Schon nach einem Tag war uns klar: die gebuchten 3 Nächte im 6-Bett-Zimmer werden für einen kleinen Aufpreis für weitere 2 im Privatzimmer verlängert, damit wir das Wort Hardcorechillen zum absoluten Maximum perfektionieren können!

ByronBay_Collage

In Byron Bay kann man sich einfach fallen lassen, entspannte Wanderungen, Strandspaziergänge, Wassersport jeglicher Art und sogar ein komplettes Öko-Dorf in der Nähe wo Mensch und Natur eins werden können…also Hippies 🙂
Der absolute Höhepunkt der Reise war der Sonnenaufgang vom östlichsten Punkt Australiens, so waren wir nicht nur die ersten des Landes, die die Sonne an dem Tag am Horizont erblickten, nein, das Ganze wurde auch noch majestätisch vom Anblick der nach Norden wandernden Wale komplettiert! Noch nie haben wir Wale so nah erlebt…aber eigentlich habe ich noch nie einen Wal in echt gesehen! 

IMG_0217

Wir waren einfach hingerissen! Die Tatsache, dass da auch noch Schare an Delphinen rumschwammen und spielend aus dem Wasser hüpften ist für die Lokalen eigentlich so normal wie für uns die Tauben in der Großstadt 🙂

Aufgabe: Finde die Delphine!

Aufgabe: Finde die Delphine!

Viel zu schnell vergingen diese Tage und viel zu schnell saßen wir auch schon wieder im Nachtzug Richtung Sydney! Wir hatten auch so gar kein Bock auf Großstadtbeats, doch es blieb uns keine andere Wahl startete doch unser Flieger von Sydney nach Auckland, Neuseeland!
Nach den wenig schmeichelhaften Schlafbedingungen im Zug zog es uns am frühen morgen zum Public Viewing, denn wir wollten unbedingt die Spanier bei der WM in Action sehen…doch die Zeitumstellung hat uns da komplett aus dem Konzept gebracht und so wurde daraus Kroatien gegen Kamerun 🙂
Mit diesem letzten Tag haben wir uns dann auch schweren Herzens von Sydney und Australien verabschiedet! 

Mit wenig Tiefen aber etlichen Höhen verlassen wir nach 4,5 Monaten Australien, einen perfekten Gastgeber für Touristen und Kurz-Zeit-Aussies und sowohl mit Wetter als auch Gastfreundschaft und einer faszinierender Natur zu 100% überzeugen kann!

DANKE für alles!!! Wir kommen wieder!

alle Bilder Sydney

alle Bilder Byron Bay

Kommentare sind geschlossen.